Newsallianz IU

Vier Selber Förderlizenz-Spieler, 292 Zuschauer – und ein 1:6 der Mighty Dogs gegen Diez-Limburg

Eisgeliebt

Vier Selber Förderlizenz-Spieler, 292 Zuschauer – und ein 1:6 der Mighty Dogs gegen Diez-Limburg

SCHWEINFURT – Am Freitagabend war es soweit. Die Mannen um Headcoach Andreas Kleider konnten ihr erstes Spiel vor den heimischen Fans im Icedome spielen. 292 zahlende Zuschauer kamen an die Willi-Kaidel-Straße, um sich ein Bild ihrer Mannschaft zu machen. Dabei konnten die Fans feststellen, dass Benni Roßberg überhaupt nicht im Kader stand.

Andreas Kleider gab seiner Nummer 1 eine Pause und somit teilten sich diesmal Pöhlmann und Hesselbach das Tor. Marcel Grüner stand wieder zur Verfügung, aber ein Einsatz für Tomas Kubalik kam doch noch zu früh. Während Ribarik weiterhin als Try-Out Spieler aufgelaufen ist, wurde das selbige bei Spielvogel beendet und er stellt sich aktuell bei einem anderen Bayernligisten vor. Wie angekündigt kamen mit Samuel Lasan, Max Klughardt, Mika Geyer und Anthony Hermer gleich vier Spieler mit einer Förderlizenz aus der Porzellanstadt von den Selber Wölfen an den Main.

Fahrrad Schauer

Wie im Hinspiel starteten die Mighty Dogs besser in die Partie und kamen zu ihren Möglichkeiten. Zählbares daraus konnte man nicht daraus machen und musste relativ früh einen 0-1 Rückstand durch Piskowazkow hinnehmen, der einen Abpraller nutzen konnte. Lediglich Marcel Grüner hatte in der 9 Minute bei einem Alleingang die große Chance auf den 1:1 Ausgleich. Vielmehr passierte auch nicht mehr im ersten Drittel und somit ging mit dem 0-1 in die Kabine.

Kartenkiosk Bamberg - Dire Straits Experience
Depro Ronan Keating

Im zweiten Abschnitt kamen die Rockets deutlich spritziger aus der Kabine und kamen zu etlichen Chancen. Innerhalb von fünf Minuten erhöhten Keyes, Fortin und McLean auf 0:4 und ließen dabei den Hausherren wenig Luft zum Atmen. Nach dem vierten Treffer für die Rockets verließ wie vereinbart Pöhlmann sein Gehäuse und machte Platz für Anton Hesselbach, der nach seiner langen Zwangspause erstmals wieder vor heimischen Publikum auf dem Eis stand. Währenddessen nutze Andreas Kleider sein Time-Out, um seine Mannschaft wach zu rütteln. Am Spielstand änderte dies auch nichts weiter und auch im zweiten Drittel blieben die Mighty Dogs noch ohne eigenen Treffer.

Diesen gab es dann recht schnell durch Felix Ribarik nach gerade einmal 53 Sekunden im dritten Spielabschnitt. Die kleine Hoffnung bei den Fans, dass man eventuell nochmal ran kommt, nahmen die Rockets diese gleich wieder. Fortin erst mit 1:5 und Grund dann mit dem 1:6, was gleichzeitig auch den Endstand bedeute. Während die Rockets aus Diez-Limburg sich nun auf den bevorstehenden Ligastart konzentrieren, befinden sich die Mighty Dogs noch mitten in der Vorbereitung. Dies war dann auch durchaus auf dem Eis zu sehen, wie Headcoach Andreas Kleider mitteilte: „Das Spiel an sich habe ich fast schon so erwartet. Wir sind seit knapp 3,5 Wochen auf dem Eis und da ist es völlig normal in ein Tief zu fallen. Für mich war dann vor allem wichtig, was das mit der Mannschaft macht. Welcher Charakter wird gezeigt und wie geht man mit dieser Situation um. Das konnte ich entsprechend beim größten Teil der Mannschaft sehen.“

Wie eingangs erwähnt, konnten am Freitag erstmals gleich vier Spieler der Selber Wölfe im Trikot des ERV Schweinfurt einlaufen und hinterließen nicht nur bei den Fans einen guten Eindruck, wie Andreas Kleider bestätigte: „Die vier Jungs haben das sehr gut gemacht. Waren zum ersten Mal hier im Icedome bei der Mannschaft und haben somit auch noch nicht mit trainiert oder dergleichen. Somit also auch alles neu für die vier, zumal sie auch erstmalig im Seniorenbereich gespielt haben. Wie viele dann immer für uns Auflaufen werden, kann ich aktuell nicht sagen. Laufen alle vier öfters gleichzeitig auf, ist das natürlich kein gutes Zeichen, da wir dann sicherlich mit einigen verletzten zu kämpfen haben. Das wird sich jetzt alles in nächster Zeit zeigen, wie es weiter geht. Natürlich erhoffen wir uns alle, dass Kubalik und Fischer schnellstmöglich zurück kommen. Auf Kevin Marquardt müssen wir leider noch länger verzichten.“

Weiter geht es für den ERV schon kommenden Freitag und dann auch erstmalig ein Wochenende mit zwei Spielen, die es gleich in sich haben. Denn es steht das Unterfranken-Derby gegen den ESC Haßfurt an! Am Freitag gastieren die Hawks mit einigen Ex-Dogs im Schweinfurter Icedome und für die Fans haben die Verantwortlichen der Mighty Dogs gemeinsam mit der Erik Walther GmbH die Freikarten-Aktion erneut ins Leben gerufen. Wer an den WALTHER Tankstellen in Schweinfurt und Haßfurt tankt, erhält an der Kasse entsprechend Freikarten für kommenden Freitag um 20 Uhr im Icedome. Die Freikarten sind limitiert, wie auch der Zutritt zum Icedome. Dauerkarteninhaber erhalten auf jeden Fall Zugang zum Icedome. Dieses Spiel wird auch auf SpradeTV übertragen und somit muss niemand auf das Derby verzichten.

Zum Highlightvideo: https://www.thefan.fm/details/mo2dHGom/

Weiterlesen auf Vier Selber Förderlizenz-Spieler, 292 Zuschauer – und ein 1:6 der Mighty Dogs gegen Diez-Limburg

Heute mal ausgehen/bestellen? Unsere Partner:
Kauzen-Bier
Naturfreundehaus
Weiherer Bier
Maharadscha


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten