Home / SLIDER / Es krachte ein paar Mal zwischen Autos und dann auch noch zwischen Pkws und Wildtieren
Foto: Pixabay / SofieLayla

Es krachte ein paar Mal zwischen Autos und dann auch noch zwischen Pkws und Wildtieren


Sparkasse

SCHWEINFURT – Fehler beim Fahrstreifenwechsel lautet die Ursache für einen Verkehrsunfall am Montagmittag in der Stresemannstraße. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf 5500 Euro beziffert.

Gegen 12 Uhr wechselte eine 80-jährige Mitsubishi Space Star Lenkerin vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah die Autofahrerin einen vermutlich in diesem Moment in ihrem toten Winkel fahrenden 63-Jährigen, der mit einem VW Passat unterwegs gewesen ist. Beide Fahrzeuge blieben aber weiterhin fahrtauglich.

Gescheitert ist der Versuch eines Unbekannten, in eine Firma in der Jakob-Panzer-Straße 12 in Gochsheim einzubrechen. Zurück ließ er jedoch einen Schaden von geschätzten 2000 Euro.


Ferber Stellenangebot


Bereits am vergangenen Donnerstagnachmittag, 18. Oktober, hat sich der Sachverhalt zugetragen. Im Zeitraum zwischen 15 und 22 Uhr hat der Täter vergeblich versucht, durch Hebeln mit einem Werkzeug die Glastür am Eingang zu überwinden. Auf Grund des Sicherheitsglases mühte sich der Einbrecher jedoch vergebens.





Die mutwillige Beschädigung ihrer Autos brachte am Montagnachmittag die Fahrzeugbesitzerin bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige. Demnach stand ihr blauer Ford Grand C-Max zuvor im Zeitraum von 9 bis gegen 13.45 Uhr vor der Zehntstraße 38 in Zeuzleben.

Bei der Rückkehr musste sie zu ihrem Erschrecken feststellen, dass sich zwischenzeitlich jemand daran vergangen hatte. Über die gesamte Fahrerseite zogen sich mehrere und auch tiefe Lackkratzer. Das Opfer schätzt den Schaden auf 3000 Euro.

Von einer Baustelle in der Nepomukstraße in Zeuzleben ist eine Diebstahlsanzeige bei der Schweinfurter Polizei eingegangen.

Wie der verantwortliche Polier ausführte, ist im Zeitraum über das vergangene Wochenende, genauer gesagt zwischen Freitagmittag und Montagmorgen, eine Sandstrahlanlage gestohlen worden.

Diese ist überwiegend in der Farbe Blau gehalten und vom Hersteller Klefler K 200. Deren Wert wird mit 3500 Euro angegeben.

Die Maschine stand etwas außerhalb von der Baustelle und war nicht speziell gesichert. Zum Aufladen und Abtransport muss ein größeres Fahrzeug von den Tätern benutzt worden sein.

Am frühen Dienstagmorgen hat sich am Verkehrskreisel am nördlichen Ortsende von Gochsheim in Fahrtrichtung Grettstadt ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein geschätzter Gesamtschaden von 4000 Euro entstanden ist.

Gegen 6.35 Uhr fuhr ein 63-Jähriger mit seinem Ford Transit aus Richtung Grettstadt kommend in den Kreisel ein. Dabei übersah er eine 31-Jährige, die mit ihrem VW Beetle bereits im Verkehrskreisel unterwegs gewesen ist und diesen ursprünglich in Richtung Weyer wieder verlassen wollte. Dazu kam es dann zunächst nicht mehr. Erst nach der Unfallaufnahme konnten beide Fahrzeugführer mit ihren immer noch verkehrstüchtigen Autos wieder weiterfahren.

Die Missachtung der Verkehrsregel „rechts vor links“ führte am Montagvormittag in der Rudolf-Diesel-Straße in Werneck zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Gesamtschaden an den beiden beteiligten Fahrzeugen in Richtung 4000 Euro taxiert worden ist.

Dazu kam es, als gegen 10.25 Uhr ein 90-Jähriger mit seinem Opel Corsa die Vorfahrt einer 18-jährigen VW Golf Führerin übersah. Die Fahrzeuge blieben weiterhin fahrtüchtig.

Am Sonntag um 20 Uhr war der Lenker eines BMW Z4 auf der Staatsstraße 2433 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Schwebenried in Richtung Burghausen kam ihm kurz nach dem Abzweig nach Altbessingen ein über die Straße springendes Reh in die Quere. Die Kollision verlief für das Wildtier tödlich. Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

Fast auf die Minute genau einen Tag später wie beim vorherigen Wildunfall war am Montag um 20 Uhr eine VW Touran Führerin auf der Kreisstraße 17 unterwegs. Bei ihrer Fahrt zwischen Schwanfeld und Opferbaum kam es ziemlich genau an der Landkreisgrenze zur Kollision mit einem Reh. Anschließend rannte das Tier wieder davon. Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

Gegen 20.20 Uhr fuhr am Montag der Lenker eines Audi A6 auf der Kreisstraße 30 von Weipoltshausen in Fahrtrichtung Madenhausen. Etwa einen Kilometer nach Weipoltshausen erfasste er mit seinem Auto ein Reh, welches kurz vor ihm über die Straße springen wollte. Den Anstoß überlebte das Wildtier nicht. Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Sämtliches Essen aus dem Kofferraum ist weg: Pizzalieferservice wird bestohlen, Polizei bittet um Hinweise

WÜRZBURG - Dreist nutzte ein Dieb am Freitagabend die Unaufmerksamkeit eines Pizzalieferanten aus und entwendete sämtliches Essen aus dessen Kofferraum. Der entstandene Schaden liegt bei rund 150 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.