Home / SLIDER / Das Wochenende frei? Nicht für die Polizei!
Foto: 2fly4

Das Wochenende frei? Nicht für die Polizei!


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am Sonntagnachmittag wurden mehrere beschädigte Autos auf Höhe der Ludwigstraße 12 gemeldet. Die Tatzeit für die Beschädigung liegt im Zeitraum zwischen Samstag, 18 Uhr bis zum Sonntag gegen 14 Uhr.

Bei der späteren Überprüfung durch eine Funkstreife stellten die Ordnungshüter an drei geparkten Fahrzeugen fest, dass deren Außenspiegel eingeklappt worden sind. Während an zwei Fahrzeugen dadurch kein Schaden entstanden ist, ist an einem blauen Skoda Roomster dadurch aber ein Sachschaden in einer geschätzten Höhe von 400 Euro entstanden. Beide Außenspiegel haben durch das mutwillige Einklappen jetzt unter anderem diverse Lackkratzer davongetragen.

Mit der Unfallörtlichkeit „Kornmarkt“ ist am Sonntagmittag eine Anzeige bei der Polizei erstattet worden.


Ferber Stellenangebot


Demnach hat im Zeitraum von Samstag- bis zum Sonntagmittag ein roter Opel Adam am Kornmarkt geparkt. Als die Eigentümerin zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie einen frischen Unfallschaden fest. Im Frontbereich waren die Stoßstange und die Kennzeichenhalterung leicht beschädigt. Augenscheinlich ist ein anderer Autofahrer mit der Anhängekupplung seines Fahrzeugs leicht gegen den Opel gestoßen.





Ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen suchte der Unfallverursacher danach gesetzeswidrig sein Heil in der Flucht.

Die Schadenshöhe am Opel beträgt mehrere einhundert Euro.

Eine weitere Unfallflucht spielte sich am Sonntag bei der Ludwigstraße 30 ab. Dabei ist von dem noch unbekannten Unfallflüchtigen ein geschätzter Fremdschaden von 7000 Euro verursacht worden. Derzeit liegen noch keine Hinweise zum Verursacher und seinem Fahrzeug vor.

Im Zeitfenster von 18.30 bis 20.30 Uhr parkte am Sonntag vor dem Anwesen ein weißer Mercedes GLA 250 mit Münchner Kennzeichen.

Als der Nutzer zum Auto zurückkam, wies dieses erhebliche Beschädigungen auf. An der linken Heckseite waren der Kotflügel, die Stoßstange und die Beleuchtungseinrichtung eingedellt und erheblich verkratzt worden.

Das gesuchte Fahrzeug muss ziemlich heftig gegen den Mercedes gestoßen sein und dürfte deshalb auch einen sichtbaren Schaden aufweisen.

In der Nacht zum Sonntag ist in ein Bekleidungsgeschäft in der Würzburger Straße 2 in Euerbach ein Einbruch verübt worden. Ob ein Entwendungsschaden entstanden ist, steht beim derzeitigen Ermittlungsstand noch nicht fest. Der Sachschaden wird vom Verantwortlichen mit 100 Euro angegeben.

Im Zeitrahmen von Samstag, 20 Uhr bis zur Feststellung am Sonntag um 6.30 Uhr, ist es dem Unbekannten nach dem erfolgreichen Aufhebeln einer Tür gelungen, in das Geschäft vorzudringen. Nach einer ersten groben Inventur wurden keinerlei Fehlbestände an Kleidung oder an der Kasse festgestellt.

Sollte jemand im genannten Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen über Personen oder Fahrzeuge gemacht haben, die mit dem Einbruch in Einklang zu bringen sind, wird er gebeten, sich beim Ermittlungsdienst der Schweinfurter Inspektion zu melden.

Eine mutwillige Beschädigung an seinem braunen Audi A6 brachte dessen Nutzer bei der Schweinfurter Polizei am Sonntag zur Anzeige. Die Schadenshöhe beträgt zirka 400 Euro.

Demnach hat im Zeitraum von Samstag, 11 Uhr, bis zur Feststellung am Sonntag um 10 Uhr ein Unbekannter die beiden Hinterreifen des Autos vermutlich mit einem Messer aufgeschlitzt. Das Auto parkte in dem angegebenen Zeitfenster vor dem Marktplatz 18 in Zeilitzheim.

Gegen 22.50 Uhr war eine Mercedes CLK Lenkerin am Samstag auf der Staatsstraße 2447 in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs. Bei ihrer Fahrt zwischen der Abfahrt nach Forst und Schonungen kam es zur Kollision mit einem über die Fahrbahn rennenden Fuchs. Über den weiteren Verbleib des Wildtieres ist nichts bekannt. Der Blechschaden beträgt geschätzte 1500 Euro.

Am Sonntag war kurz nach 21 Uhr eine Audi Lenkerin auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Bad Königshofen unterwegs. Zwischen den Abfahrten nach Madenhausen und der zum Ellertshäuser See kam es zum Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Das schwerstverletzte Wildtier musste später von dem Beamten erschossen werden, um es von seinem Leid zu erlösen. Der Blechschaden beträgt geschätzte 4000 Euro.

Mit 201 km/h wurde am Samstagabend auf der B 279 bei Rentweinsdorf ein Audi RS 3 von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gemessen. Der Fahrer war mit seinem Pkw aus dem Landkreis Ebern auf der Bundesstraße Richtung Bamberg unterwegs, als er durch die Messstelle fuhr. Bei erlaubten 100 km/h drohen dem Fahrer 1200 Euro Bußgeld, 2 Punkte und 3 Monate Fahrverbot.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Sämtliches Essen aus dem Kofferraum ist weg: Pizzalieferservice wird bestohlen, Polizei bittet um Hinweise

WÜRZBURG - Dreist nutzte ein Dieb am Freitagabend die Unaufmerksamkeit eines Pizzalieferanten aus und entwendete sämtliches Essen aus dessen Kofferraum. Der entstandene Schaden liegt bei rund 150 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.