NA OHNE Kategoriezuordnung

Zufriedene Polizei nach dem Frankenderby, sportliche Brisanz für den Nürnberger Club

Keiler Helles

FÜRTH / NÜRNBERG – Für den Club des 1. FC Nürnberg war es kein schöner Samstagabend aufgrund der späten, aber verdienten 0:1-Niederlage im Frankenderby der 2. Fußball-Bundesliga bei der Spvgg Greuther Fürth. Die Poilizei in Mittelfranken kann jedoch recht zufrieden darauf zurück blicken.

Am Samstagabend, 04.02.2023, fand in Fürth im Sportpark Ronhof / Thomas Sommer das Zweitligaderby SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Nürnberg statt. Das Polizeipräsidium Mittelfranken zieht eine positive Bilanz.

Gegen 15:00 Uhr sammelten sich mehrere Hundert Fans des1. FC Nürnberg in der Königstraße in Nürnberg und fuhren von dort mit U-Bahnen gegen 16:30 Uhr zur Stadthalle Fürth. Dort fanden sich gegen 17:00 circa 1500 FCN-Fans ein. Im Verlauf des darauffolgenden Fanmarsches über die Ludwigsbrücke zum Laubenweg wurden vereinzelt Rauchtöpfe, Bengalo-Fackeln und Feuerwerkskörper gezündet. Weitere nennenswerte Störungen konnten nicht verzeichnet werden.

AMS Auto Motorrad-Service - Saisonstart 2024

Im Stadion selbst wurden in den Blöcken der Heim- sowie der Gästefans eine Vielzahl von Bengalo-Fackeln und pyrotechnischen Gegenständen gezündet. Personen kamen hierbei nicht zu Schaden.

Ambulanzzentrum MFA
Die Grünen - Katharina Schulze - Paul Knoblach
TSV-Forst Party-Weekend
Depro Ronan Keating

Nach der Begegnung nutzten viele Gästefans die bereitgestellten Shuttle-Busse nach Nürnberg. Knapp 800 Gästefans fanden sich zu einem Fanmarsch zurück zur Kapellenstraße zusammen. Auch dieser Fanmarsch verlief störungsfrei.

Eine Vielzahl der Heimfans liefen zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls über die Ludwigsbrücke in die Gustavstraße, um dort ausgelassen, aber friedlich zu feiern.

Insgesamt kann festgestellt werden, dass das Einsatzkonzept der strikten Fantrennung zur Verhinderung des Aufeinandertreffens rivalisierender Fangruppierungen erneut erfolgreich war.

Die einsatzführende Polizeiinspektion Fürth war mit mehreren Hundert Beamten im Einsatz und wurde hierbei durch Einsatzeinheiten der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Weniger Brisanz dürften die beiden kommenden Partien der Nürnberger haben, auch wenn es sich um ganz wichtige Heimspiele handelt. Am heutigen Mittwoch, den 8. Februar, steht zunächst um 18 Uhr das Pokal-Achtelfinale gegen den Liga-Rivalen Fortuna Düsseldorf an. Karten für das Spiel im Max Morlock-Stadion gibt es auch noch für den kommenden Sonntag, 13 Uhr, wenn zum Derby der SSV Jahn Regensburg kommt. Bei Kellerduell des 16. gegen den 17. dürfen beide Mannschaften eigentlich nicht verlieren.

Die Fürther spielen als Tabellenzehnter bereits am Freitagabend beim Karlsruher SC.

Heute mal ausgehen/bestellen? Unsere Partner:
Maharadscha
Kauzen-Bier
Weiherer Bier
Naturfreundehaus


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten