NA OHNE Kategoriezuordnung

Beim Triumpf der Münchner Löwen werden die U15-Junioren der Dreiberg Kickers Zehnter

Depro Ronan Keating

BAD KÖNIGSHOFEN – Der TSV 1860 München hat sich zum ersten Mal nach 2017 wieder zum bayerischen Hallenmeister der U15-Junioren gekürt und bleibt mit jetzt vier Erfolgen Rekordsieger 1. FC Nürnberg (fünf Titel) auf den Fersen.

In einem reinen Regionalliga-Duell setzte sich die Mannschaft von Christian Stegmaier vor 350 Zuschauer in der Shake-Hands-Arena in Bad Königshofen mit 5:4 nach Sechsmeterschießen gegen den Nürnberger Nachwuchs durch und tritt damit die Nachfolge des FC Augsburg an, der vor der zweijährigen Corona-Zwangspause 2020 triumphiert hatte.

Zunächst sah jedoch alles nach Titel Nummer sechs für Nürnberg aus. Robin Högg und Noah Keller sorgten mit einem Doppelschlag in der zweiten und dritten Minute für einen Start nach Maß für den Club. Aber die Löwen schlugen zurück und erzwangen nach Treffern von Edon Krasniqi und Tamay Dügdü eine Entscheidung im Sechsmeterschießen, in dem Bienvenue Kawele die Münchner mit seinem Treffer zum neuen Hallen-Champ krönte und damit auch das Ticket für die Süddeutsche Hallenmeisterschaft löste, die am Samstag, den 4. März 2023 in Hessen ausgespielt wird. Im kleinen Finale setzte sich Bayernligist DJK Don Bosco Bamberg mit 2:0 gegen den Regionalligisten TSV Milbertshofen durch.

AMS Auto Motorrad-Service - Saisonstart 2024

1860-Coach Stegmaier: „Unglaubliche Moral an den Tag gelegt“

Depro Ronan Keating
Ambulanzzentrum MFA
TSV-Forst Party-Weekend
Die Grünen - Katharina Schulze - Paul Knoblach

„Ich bin extrem stolz auf meine Truppe, die im Endspiel eine unglaubliche Moral an den Tag gelegt hat und nach einem schnellen 0:2-Rückstand noch einmal zurückgekommen ist. Die Jungs lechzen nach Erfolg und haben sich heute dafür mit dem Titel belohnt. Aber auch der Rahmen hat gepasst: Das Publikum ist toll mitgegangen und die Organisation war perfekt. Für die Ausbildung unserer Spieler ist Futsal eine große Bereicherung“, erklärte 1860-Coach Stegmaier nach dem erfolgreichen Finale.

Das unterstrich auch BFV-Vizepräsident Jürgen Pfau: „Wir haben hier heute ein großartiges Turnier mit Spielen auf einem technisch höchst anspruchsvollen Niveau gesehen. Glückwunsch an die Münchner Löwen, die bis zuletzt an den Erfolg geglaubt haben. Wer sich im Endspiel nach einem Blitzrückstand so eindrucksvoll zurückmeldet, hat den Titel verdient, auch wenn vom Punkt immer auch ein bisschen Glück dazugehört. Ich wünsche der Mannschaft jetzt viel Erfolg für die Süddeutsche Meisterschaft. Respekt gebührt auch dem Ausrichter TSV Großbardorf für die perfekte Organisation.“

Club und Löwen als Gruppenerster im Halbfinale

Bereits die Gruppenphase hatten die beiden Regionalligisten dominiert – auch wenn beide eine Niederlage einstecken mussten: Der 1. FC Nürnberg unterlag dem Bayernligisten SpVgg GW Deggendorf im dritten Gruppenspiel mit 2:3, löste nach Siegen gegen den Bezirksoberligisten JFG Wendelstein (2:0), den Bayernligisten SpVgg SV Weiden (4:2) und den Regionalligisten TSV Milbertshofen (1:0) am Ende aber ebenso als Erster das Halbfinalticket wie der TSV 1860 München, der in Gruppe B gegen den Bayernligisten FC Memmingen stolperte (0:1), aber gegen die Dreiberg Kickers (Bezirksoberliga, aus den Haßbergen), die DJK Don Bosco Bamberg (Bayernliga) und den FC Ingolstadt 04 (Regionalliga) jeweils mit 1:0 die Oberhand behielt. Enge Kisten waren anschließend auch die beiden Halbfinal-Partien: Die Nürnberger setzten sich hier mit 2:1 gegen die DJK Don Bosco Bamberg durch, die Löwen machten den Finaleinzug mit einem 1:0 gegen den TSV Milbertshofen perfekt.

Die Abschlussplatzierungen

Platz eins: TSV 1860 München
Platz zwei: 1. FC Nürnberg
Platz drei: DJK Don Bosco Bamberg
Platz vier: TSV München-Milbertshofen
Platz fünf: FC Memmingen
Platz sechs: JFG Wendelstein
Platz sieben: FC Ingolstadt 04
Platz acht: SpVgg GW Deggendorf
Platz neun: SpVgg SV Weiden
Platz zehn: Dreiberg Kickers

Die Schiedsrichter*innen des Landesfinales

Maximilian Graf (Schiedsrichtergruppe Bad Neustadt, Futsal-Bayernliga)
Manuela Kraus (Schiedsrichtergruppe Bad Neustadt, Futsal-Bayernliga)
Martin Maier (Schiedsrichtergruppe Bad Neustadt, Futsal-Bayernliga)
Bastian Münch (Schiedsrichtergruppe Bad Kissingen, Futsal-Bayernliga)
Stefan Orf (Schiedsrichtergruppe Bad Neustadt, Futsal-Bayernliga)
Erik Prescher (Schiedsrichtergruppe Bad Kissingen, Futsal-Bayernliga)
Janine Schoch (Schiedsrichtergruppe Bad Kissingen, Futsal-Bayernliga)
Tim Schoch (Schiedsrichtergruppe Bad Kissingen, Futsal-Bayernliga)
Phillip Trenk (Schiedsrichtergruppe Bad Neustadt, Futsal-Bayernliga)

Foto: BFV

Heute mal ausgehen/bestellen? Unsere Partner:
Maharadscha
Weiherer Bier
Naturfreundehaus
Kauzen-Bier


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten